Mein persönlicher Rückblick 2023

Ich blicke zurück auf ein aufregendes Jahr 2023

Innerlich atme ich tief durch, denn dieses Jahr ist alles größtenteils so durchgelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe… das konnten die 2 Jahre davor nicht von sich behaupten.

2021 hatte ich nach dem Tod meines Vaters mit einigen privaten Themen zu kämpfen und letztes Jahr hat Long Covid angeklopft und mich über 4 Monate ausgebremst…

2023 war ein Jahr voller Neuerungen, tollen Begegnungen, Erkenntnissen, geplante Projekte, Pläne, die wieder umgeworfen wurden und wieder neue Pläne, die bestens funktioniert haben.

Danke 2023!
Für Deine Energie, Deine liebevolle Umarmung, Deine vielen Hinweise und Lösungen, Dein stetes Zwinkern, wenn etwas nicht so lief … alle Dankbarkeits- und Stolzmomente und all die Menschen, die Du neu in mein Leben eingeladen hast!

 

mein persönlicher Rückblick

Ein Jahr voller toller Erlebnisse und Begegnungen

Ich habe mit einigen meiner Mentees auch auf ihr Jahr zurückgeblickt und wir haben aus jedem Monat die Highlights angesehen und verankert… das war so schön und kraftvoll!!

Einige fanden es so berührend und  machen es jetzt noch mit privaten Momenten oder speziellen Momenten mit Freunden, den Kids oder dem Partner.

Ich hab mir auch die Zeit genommen und meine Monate beruflich beleuchtet… es sprengt den Rahmen alles aufzuführen, aber wenn Du magst, nehme ich Dich mit in die HighHighHighlights!

Und glaube mir, bei dem einen oder anderen was ich aufgeschrieben habe, musste ich kurz stoppen, weil Tränen meine Augen gefüllt hatten und ich einfach nur noch dankbar sein konnte.

Gestatte mir, auch einige Herzensmenschen zu nennen, die mich das letzte Jahr begleitet haben und mit denen ich tief verbunden bin.

mein persönlicher Rückblick

Ein toller Jahresstart

Januar:

Grandioser Start…  WOHOOOOO!

Ich habe die Lizenz als Lehrtraining für die emTrace® Ausbildungen erhalten.

Und ich werde 55 Jahre… geht es nur mir so, oder denkst Du auch manchmal, wenn Du die Zahl so ansiehst:  ja… neeee…. Oder doch?

Schei.. aufs Alter, ich fühle mich zu jung, um 55 zu sein… mein Körper manchmal nicht… der weiß das ganz genau… egal, ich bin dankbar, dass ich gesund und munter bin.

Februar:
Meine neuen Branding – Fotos sind im Kasten, geschossen von Harry Bellach in Zusammenarbeit mit Johanna Birkel, die sich liebevoll und professionell meinem Branding und meinem Marketing angenommen hat. Danke Euch beiden 🙂

Einige Live Treffen stehen an mit Herzensmenschen, die ich schon lange, oder gar noch nicht live gesehen habe.

Unter anderem zur ersten Planung für meinen Podcast  die liebe Heike Stiegler… Mrs. Mobile…
Kennst Du nicht?… Du kannst aber ihre wundervolle Arbeit immer hören, wenn Du meine Meditationen oder meinen Podcast hörst.
Sie ist die gute Fee, die meine Audios und Videos schick macht, damit Du sie in vollen Zügen genießen kannst.
Danke Dir liebe Heike!

März:
Die Infrastruktur für die Ausbildungen nimmt Form an, da gibt es einiges zu tun:
Die Onlineplattform für die Teilnehmer:innen vorbereiten, die Termine einstellen, das Marketing, kostenfreie Webinare regelmäßig ausführen, die Postings anpassen und das viel mir besonders schwer… ich hatte bisher immer Coachees angesprochen und durfte jetzt umswitchen auf Coaches, Trainer:innen, Berater:innen, Therapeut:innen etc.
Nicht, dass ich nicht schon die ganze Zeit mit ihnen im Mentoring und Coaching arbeite, aber es macht einen himmelhohen Unterschied, für wen man die Beiträge auf Social Media macht…. Dazu ist auch Linkedin als Hauptplattform dazugekommen.

Der Termin für die erste emTrace®-Basisausbildung für Juni 23  steht und ich buche den ersten Bewerbungs- und Ausbildungs-Stand auf dem me2we-Kongress in Würzburg für Anfang Juni.

mein persönlicher Rückblick

Ein erfülltes Frühjahr

April:
“Programmiere Dich glücklich” geht endlich wieder live.
Mein 2 Tages Grundkurs für kraftvolle Manifestationen, Affirmationen und ein positives Mindset ging Ende April, nach fast 3 Jahren Pause, wieder an den Start.
Mein Workshopformat, welches einen festen Platz in meinem Herzen und das meiner Teilnehmer:innen hat.

Mai:
Die ersten Pakete für die Teilnehmerinnen der emTrace® Ausbildung werden gepackt, jede Teilnehmerin bekommt ein persönliches Paket von mir, mit den Coachingutensilien, mit denen sie gleich durchstarten können, dem 200 seitigen Handout von Dirk Eilert dem Gründer von emTrace® und vielen kleinen persönlichen Herzens-Extras von mir als Überraschung.

 Und zur Entspannung ging es für mich in den Urlaub nach Ägypten, Fische gucken.

Juni:
Der Monat bleibt mir für immer im Gedächtnis – Ich habe zum 1. Mal eine emTrace® Ausbildung durchgeführt und 4 WUNDER- volle Teilnehmerinnen zu emTrace® Emotionscoaches zertifizieren dürfen…
Super stolz! Ich kann gar nicht sagen, wieviele Rührungstränen und Gänsehaut Momente ich hatte und eine Aussage bleibt mir besonders im Gedächtnis… “Tina… als ob Du noch nie etwas anderes gemacht hättest.”

Danke an Euch und Euer Vertrauen, Euer Sein und Euer Wirken als emTrace- Emotionscoaches.. die ersten Gruppen werden immer etwas besonderes sein.

Achja und ich freue mich, dass alle, aber wirklich alle, die nächsten Level bis zum Mastercoach auch mit mir gehen wollen.

Danke Danke Danke!

mein persönlicher Rückblick

Ein produktiver Sommer

 

Juli:
Dieser Monat dient dazu, um die Ausbildung nachklingen lassen, neue Termine zu planen, noch an dem einen oder anderen Projekt zu schrauben und privaten Besuch aus Südafrika zu genießen.

August:
Die letzen Vorbereitungen für meinen Podcast-Start beginnen
Ich mach´s wirklich!!!

Mein erster Podcast wird in die Welt entlassen!

„Die Emotionslot(z)sin – Emotionen in Balance mit Tina Lotz”

Am 31.8. gab es die erste Folge.. …bis Ende Dezember werden es schon 26 Folgen sein… parallel dazu kam auch dieser Blog auf meine Webseite… Jubelllllll!

September:
Ressourcenstärkung ist eines meiner Herzensthemen im Emotionscoaching…
Eines der Säulen, die so wichtig sind um in seiner Mitte zu bleiben, mental gesund und stabil.

Mein neuer 5 Tages WhatsApp-Kurs „Selbststärkung ON“ startet mit über 60 Teilnehmer:innen… und er darf im Februar 24 wiederkommen, nach  genialen und begeisternden Rückmeldungen.

mein persönlicher Rückblick

Energievoller Jahresendspurt

Oktober:

Pause.

Es geht hoch hinaus in die Dolomiten zum Horizont erweitern und die nächsten Päckchen für die 2. emTrace® Basisausbildung sind vorher gepackt worden….
Mehr als doppelt soviele… ehrfürchtig und dankbar, dass so tolle Frauen mit mir die Reise ins emTrace® Universum antreten…

All diese wundervollen Menschen unterstützen mich, dass meine Vision wahr wird:
Mind. 500 Menschen im nächsten Jahr unterstützen in ihre mentale Stärke, emotionale Ausgeglichenheit und Selbstbestimmung zu kommen.. dass sie ihr Leben leben anstatt sich davon leben zu lassen…
Als Coach waren mir zeitlich die Hände gebunden, aber wenn ich wiederum viele Menschen ausbilde, es mir gleich zu tun, dann kann und wird meine Vision mit ihrer Unterstützung  wahr werden…

November:
Weiterbildung in eigener Sache:
emTrace® Zertifizierung in Berlin aufgefrischt und viele neue Interventionen mitgebracht, die alle Level von emtrace® miteinander verknüpfen…
Ich liebe es, dass Dirk immer an den Leveln arbeitet. Es gibt keinen Stillstand, sondern inovativ werden die neuesten Forschungsergebnisse und die Erkenntnisse aller emTrace®-Coaches betrachtet und gegebnenefalls angepasst.

Die 2. Ausbildung startet mit einer tollen Gruppe! Ich habe 8 WUNDER-bare Teilnehmerinnen und 4 Assistentinnen durch 4 Seminartage geleitet, ausgebildet und zertifiziert.
Dankbar, ehrfürchtig, stolz, entspannt und voller Mitfreude…
Kennst Du das?
Wenn Du genau weißt, du bist am richtigen Ort, mit den richtigen Menschen und das auch noch zur richtigen Zeit!
Feedbacks dazu kannst Du gerne bei Google oder Provenexpert nachlesen.

Dezember:
Nochmal nach Berlin, das letzte Mal für dieses Jahr, mein erstes emTrace®-Lehrtrainertreffen.
Ein bisschen aufgeregt, weil ich ja nicht weiß, was mich erwartet und sowas von positiv überrascht über das wertschätzende Miteinander, die großartige Aufnahme von den Kollegen und Kolleginnen…
Danke an dieser Stelle! Welch eine Community!
Sowas hab ich in all meinen 20 Jahren Coachdasein noch nicht erlebt, dass sich Kollegen anfühlen wie Familie… und ich meine den netten Teil davon, die man immer wieder gerne trifft!

Zum Jahresendspurt die Planung für die neuen Ausbildungstermine stehen an und eine neue Ausbildungsidee für Coaches, die neu ins Business einsteigen ist geboren, das wird beim nächsten ersten Mal durchdacht:

Ich bin am 20.Dezember alleine nach Fuerteventura gereist.  
Für 3 Wochen, Ruhe, Entspannung, Workation und Sonne… mal schauen, was ich so alles ER-leben und ER-spüren werde.

mein persönlicher Rückblick

Hab einen magischen Jahreswechsel 🙂

Wow…. Und das ist nur ein Bruchteil von dem, was alles passiert ist.

Ich habe parallel meine Bilder auf dem Handy durchgeschaut…. So viele großartige Erlebnisse, die schon wieder in den Hintergrund geraten sind, weil vieles anderes in der Zwischenzeit passiert ist.

Werde ich jetzt öfters machen und nicht nur zum Jahresende… einfach mal das Fotoarchiv durchkämmen und bei dem einen oder anderen Bild kurz eintauchen in den schönen Moment und ihn im Herzen veranken.

 Ressourcenstärkung an!

 Wie gestaltest Du Deinen Jahresrückblick, hast Du da etwas, was Du immer machst?

 Genieße die letzten Tage des Jahres und habe einen genialen Jahrswechsel!

 Deine Tina